Lothar Teifke
Ihr Partner in der Region.
Lothar Teifke
Ihr Partner in der Region.

Pufferspeicher

Der Pufferspeicher ist das Herz jeder Heizungsanlage. Er speichert überschüssige Wärme und kann Temperaturschwankungen ausgleichen. Gut gedämmte Warmwasserspeicher entlasten die Heizung, sie muss nicht ständig anspringen.

Nicht immer werden Heizung und Warmwasser genau dann gebraucht, wenn die Sonne scheint. Ein Pufferspeicher macht die Solarwärme aus einer Solarthermie-Anlage effizient nutzbar. In diesem Warmwasserspeicher wird die Sonnenenergie bevorratet und kann bei Bedarf abgerufen werden.
 
Buderus Logalux Titanium-Design Warmwasserspeicher in Edelstahl © Buderus
Buderus Logalux Titanium-Design Warmwasserspeicher in Edelstahl © Buderus

Neue Edelstahlspeicher im Titanium-Design

Buderus hat seine erfolgreiche Titanium Linie um eine weitere wichtige Komponente erweitert: Die neuen Buderus Logalux Edelstahlspeicher mit silberner Stahlblechverkleidung. Die Speicher mit 120, 160, 200 oder 300 Litern Fassungsvermögen passen somit genau zu den anderen Systembausteinen der Titanium Linie von Buderus und sorgen für ein attraktives Gesamtbild im Aufstellraum.
Besonders flexibel: Die neuen Buderus Logalux-Pufferspeicher passen in jedes Heizsystem. © Buderus
Besonders flexibel: Die neuen Buderus Logalux-Pufferspeicher passen in jedes Heizsystem. © Buderus

Buderus Logalux-Pufferspeicher passen in jedes Heizsystem

Logalux-Pufferspeicher zeichnen sich durch besonders hohe Flexibilität aus. Die Pufferspeicher sind mit 500, 750 oder 1000 Liter Inhalt und, je nach Typ, mit vier bis zehn Anschlüssen und Solar-Wärmetauscher erhältlich.
© Foto: Bundeverband Wärmepumpe (BWP)
© Foto: Bundeverband Wärmepumpe (BWP)
© Foto: Bundeverband Wärmepumpe (BWP)
© Foto: Bundeverband Wärmepumpe (BWP)

Änderung beim Antragsverfahren für BAFA-Förderung

Wer eine besonders emissionsarme Holzheizung oder eine besonders energieeffiziente Wärmepumpe in seinem Haus installieren lässt, erhält vom BAFA dafür auch im Neubau einen attraktiven Zuschuss. Jetzt wurde die Antragstellung in allen Programmen vereinheitlicht. Seit Anfang 2018 muss der Antrag auf Förderung vor Beginn der Maßnahme gestellt werden, das gilt auch beim Heizungstausch in Altbauten.
© Foto: KfW-Bildarchiv / Fotograf: Thomas Klewar
© Foto: KfW-Bildarchiv / Fotograf: Thomas Klewar
© Foto: KfW-Bildarchiv / Fotograf: Thomas Klewar
© Foto: KfW-Bildarchiv / Fotograf: Thomas Klewar

Förderung: Kann ich Zuschüsse auch nach der Sanierung beantragen?

Sie erleichtern die Finanzierung von Sanierungsmaßnahmen und sind manchmal auch Anreiz, eine Sanierung zu starten - die Rede ist von Zuschüssen. Um so größer ist am Ende dann manchmal die Enttäuschung, wenn die Förderung gar nicht in Anspruch genommen werden kann, zum Beispiel weil der Zuschuss-Antrag zu spät gestellt wurde. Unser Überblick zeigt, welcher Zuschuss vor und welcher nach der Sanierung beantragt werden muss.
© Foto: Bundesverband Wärmepumpe BWP
© Foto: Bundesverband Wärmepumpe BWP
© Foto: Bundesverband Wärmepumpe BWP
© Foto: Bundesverband Wärmepumpe BWP

BAFA-Förderung für Wärmepumpen im Neubau

Bauherren können zwar eine Förderung für den energieeffizienten Hausbau erhalten, aber nur selten allein für die Haustechnik. Es sei denn, sie entscheiden sich für eine besonders effiziente Heizung! Denn für Wärmepumpen mit hohen Jahresarbeitszahlen oder verbesserter Systemeffizienz gibt es einen Zuschuss vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA).